Kategorien
Finanzmarkt

Kryptobörse geplatzt

In den vergangen Wochen konnte man einen extremen Ausverkauf bei Kryptowährungen beobachten. Große Anleger scheinen Ihr Geld aus Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) zu ziehen.

Von € 59.704,- am 10. November 2021 ist der Bitcoin weit entfernt und liegt am 22.01.2022 bei € 31.562,56.

Können Panikkäufe die Kurse wieder nach oben treiben?

Momentan scheint die Luft erstmal raus. Kryptowährungen kennen in den letzten Tagen nur eine Richtung…Süden.

Es war eine spannende Rallye in den letzten Jahren aber die Party scheint erstmal vorbei. Die Gäste lassen sich nach Hause bringen während die Belegschaft das Chaos aufräumt und sich auf die nächste Party vorbereitet.

Jeder weiß, After Hours können böse Enden!

Ob EFT´s momentan eine bessere Anlageform ist, wird sich zeigen!

Sind alle Kryptos schlecht?

Welche Kryptowährung einen wirklichen Nutzen bringt, wird sich zeigen.

Momentan erfolgt eine Konsolodierung am Markt. Mit der Ausgabe neuer Kryptowährungen (ICO) konnte man viel Geld in den letzen Jahren verdienen und auch die Anleger erfreuten sich über einen neuen Spielplatz mit tollen Renditen.

Nun gibt es viele Kryptowährungen auf dem Markt, sehr viele!

Kryptowährungen sind wohl nicht per sé schlecht und auch die Blockchain hat gezeigt, dass die Idee dahinter viele moderne Probleme lösen kann.

Was macht man mit Kryptos? Welche Aufgaben sollen sie erfüllen?

Krypto zur Wertaufbewahrung?

Wenn ich mir anschaue, welchen Verlauf der Bitcoin in den letzen Jahren genommen hat, werde ich mein Geld nicht in Bitcoin stecken, um den Wert meines Vermögens zu erhalten.

Bitcoin ist eine der wenigen Vermögensklassen, die, bedingt durch das dezentral angelegte System, nicht direkt von den Zentralbanken beeinflusst werden kann. Das passiert eher indirekt durch gewisse Aussagen. Und es ist ein Wertaufbewahrungsgegenstand. Das darf man nicht verkennen. Die Preisfindung vom Bitcoin aber, also ob es jetzt Richtung 100.000 Dollar geht oder erst in Richtung 30.000 Dollar, ist für mich eher eine charttechnische Analyse.

Anlagestratege David Wehner in WirtschaftsWoche

Charttechnische Analyse – Ist der Bitcoin letztlich nur eine technische Spielerei an der Börse?

Fakt ist, hätte ich im November 2021 mein Geld- in Bitcoin investiert, wäre mein Geld im Januar 2022 etwas mehr als die Hälfte wert.

Bei Ripple (XRP) sieht es nicht viel besser aus. Am 15.04.2021 lag der Kurs noch bei € 1,53 während er am 22.01.2022 bei € 0,52 liegt.

Es gibt aber sogenannte Stable-Coins die an Assets, also Werte gebunden sind wie z.B. Tether (USDT), US-Dollar (USDC) oder Dai (DAI).

Krypto für Verträge (Smart Contracts)?

Etherium ETH
Avalanche AVAX
Solana SOL
Uniswap UNI

Metaverse Kryptos

Mana

Technik Kryptos

Cardano ADA
Binance BNB
Algorand ALGO

Kommunikation

Polkadot DOT
Cosmos ATOM

Shitcoins

Doge DOGE
Shiba Inu SHIBxM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.